DRESS-CODE-STRESS

    © MEIER KREI 2017
- ASTRID MEIER KREI -
 Trotz aller Regeln und Dresscodes – Sie sollten immer Sie selbst bleiben.  
AMK

REF2

BAUKASTENFORMULAR BAUKASTENFORMULAR
EX

Thomas Neumüller hat Dress-Code-Stress. Er ist extrem kundenorientiert und lagert deshalb mittlerweile drei verschiedene Outfits in seinem Versicherungsbüro. Als Inhaber der All-Finanz-Agentur in Neustadt mit 5 Angestellten möchte er seinen Mitarbeitern ein Vorbild sein und bei jedem Kunden in einem angemessenen Outfit erscheinen. Was angemessen ist, beurteilt der dynamische Anfangvierziger anhand des jeweiligen Kunden. Er möchte sich ähnlich kleiden wie seine Kunden, um damit sympathisch zu wirken und ein Vertrauensverhältnis aufzubauen: „Pacing per Dresscode“ ist sein Idee. Wenn er einen jungen Auszubildenden wegen seiner ersten Versicherungen berät, zieht er Jeans und Hemd an. Geht er zur örtlichen Großschreinerei, trägt er Jeans, Hemd und Sakko. Hat er einen Termin beim Chef eines großen metallverarbeitenden Betriebes, trägt er Anzug ohne Krawatte. Für Ärzte, Rechtsanwälte und Unternehmensberater bindet er sich zusätzlich eine Krawatte um. Er hat sogar zwei unterschiedliche Autos: Privat liebt er seinen Porsche, aber zu den meisten Kunden fährt er im 3er BMW mit Firmenaufdruck. Bei Erstterminen mit Neukunden ist er oft gestresst. Nicht immer fällt die Kleidungsklassifizierung leicht. Was tun, wenn es sich um einen sehr jungen, sportlichen Arzt handelt? Macht die Krawatte dann Sinn? Was tun, wenn der Handwerker schon etwas älter und konservativ wirkt? Soll er dann einen Anzug anziehen? Und wo zieht er sich um, wenn er erst zum jungen Arzt und eine Stunde später zum konservativen Handwerker fahren muss? Ähnlich wie Thomas Neumüller geht es vielen Vertrieblern oder Dienstleistern. Wie weit soll die nach außen sichtbare Kundenorientierung gehen? Das Leben von Herrn Neumüller und allen anderen könnte so einfach sein: Es geht gar nicht darum, wie sich die jeweiligen Kunden kleiden. Es geht vielmehr darum, sich gemäß der eigenen Markenbotschaft zu kleiden. Die Kleidung eines Menschen ist Teil seiner Kommunikation: Sie hat immer auch eine Botschaft. Und diese sollte zur jeweiligen ICH-Marke passen. Eine Marke ist aber kein Chamäleon, sie passt sich nicht an ihre Umgebung an. Eine Marke bleibt in jeder Umgebung gleich. Die Marken-Botschaft von Versicherungsberater Neumüller lautet: Ich bin Ihr zuverlässiger, ehrlicher und sympathischer All-Finanz-Versicherungsberater. Ich berate sie höchst kompetent und strebe eine langfriste, vertrauensvolle Beziehung an. Unsere Produkte sind hochwertig, unser Service ist exzellent. Qualität hat ihren Preis. Für unseren Agentur-Inhaber sollte die Kleidungsbotschaft deshalb Qualität, Kompetenz, Zuverlässigkeit und Vertrauen signalisieren. Damit ist die Jeans schon mal raus. Auch Turnschuhe oder Sneaker passen nicht zur Marke. Die Hochwertigkeit der Produkte sollte über die Hochwertigkeit der Kleidungsstücke betont werden. Ein gut sitzender dunkelblauer Anzug aus gutem Material ist die beste Wahl: Dunkelblau steht für Glaubwürdigkeit und Kompetenz, deshalb sind weltweit die meisten Uniformen dunkelblau. Qualität erkennt man laut alter Schneiderweisheit am Material und am perfekten Schnitt. Ein helles (hellblaues oder weißes) Hemd wirkt sympathisch, gepflegte Schuhe runden den zuverlässigen Eindruck ab. Thomas Neumüller macht in der Beratungsqualität keine Unterschiede bei seinen Kunden: Azubis und Ärzte berät er mit der gleichen Sorgfalt. Deshalb sollte auch seine nach außen sichtbare Marken-Botschaft für alle Kunden gleich sein. Er kann also seinen dunkelblauen Anzug problemlos bei allen seinen Kunden tragen. Sein Look wäre damit stimmig und würde immer zu seiner ICH-Marke passen.
NAVIGATION
ADRESSE MEIER KREI  SCHUMANNSTRASSE  16 42781 HAAN
KONTAKT email:      kontakt@meier-krei.de telefon:   +49 2129 59 09 316

MIT SHORTS INS BÜRO …

wdr aktuell vom 22.06.2017
KOFFER

DRESS-CODE-STRESS

- ASTRID MEIER KREI -
 Trotz aller Regeln und Dresscodes – Sie sollten immer Sie selbst bleiben.  
BAUKASTENFORMULAR BAUKASTENFORMULAR
KONTAKT email:      kontakt@meier-krei.de telefon:   +49 2129 59 09 316

Thomas Neumüller hat Dress-Code-Stress. Er ist extrem kundenorientiert und lagert deshalb mittlerweile drei verschiedene Outfits in seinem Versicherungsbüro. Als Inhaber der All-Finanz-Agentur in Neustadt mit 5 Angestellten möchte er seinen Mitarbeitern ein Vorbild sein und bei jedem Kunden in einem angemessenen Outfit erscheinen. Was angemessen ist, beurteilt der dynamische Anfangvierziger anhand des jeweiligen Kunden. Er möchte sich ähnlich kleiden wie seine Kunden, um damit sympathisch zu wirken und ein Vertrauensverhältnis aufzubauen: „Pacing per Dresscode“ ist sein Idee. Wenn er einen jungen Auszubildenden wegen seiner ersten Versicherungen berät, zieht er Jeans und Hemd an. Geht er zur örtlichen Großschreinerei, trägt er Jeans, Hemd und Sakko. Hat er einen Termin beim Chef eines großen metallverarbeitenden Betriebes, trägt er Anzug ohne Krawatte. Für Ärzte, Rechtsanwälte und Unternehmensberater bindet er sich zusätzlich eine Krawatte um. Er hat sogar zwei unterschiedliche Autos: Privat liebt er seinen Porsche, aber zu den meisten Kunden fährt er im 3er BMW mit Firmenaufdruck. Bei Erstterminen mit Neukunden ist er oft gestresst. Nicht immer fällt die Kleidungsklassifizierung leicht. Was tun, wenn es sich um einen sehr jungen, sportlichen Arzt handelt? Macht die Krawatte dann Sinn? Was tun, wenn der Handwerker schon etwas älter und konservativ wirkt? Soll er dann einen Anzug anziehen? Und wo zieht er sich um, wenn er erst zum jungen Arzt und eine Stunde später zum konservativen Handwerker fahren muss? Ähnlich wie Thomas Neumüller geht es vielen Vertrieblern oder Dienstleistern. Wie weit soll die nach außen sichtbare Kundenorientierung gehen? Das Leben von Herrn Neumüller und allen anderen könnte so einfach sein: Es geht gar nicht darum, wie sich die jeweiligen Kunden kleiden. Es geht vielmehr darum, sich gemäß der eigenen Markenbotschaft zu kleiden. Die Kleidung eines Menschen ist Teil seiner Kommunikation: Sie hat immer auch eine Botschaft. Und diese sollte zur jeweiligen ICH- Marke passen. Eine Marke ist aber kein Chamäleon, sie passt sich nicht an ihre Umgebung an. Eine Marke bleibt in jeder Umgebung gleich. Die Marken-Botschaft von Versicherungsberater Neumüller lautet: Ich bin Ihr zuverlässiger, ehrlicher und sympathischer All-Finanz-Versicherungsberater. Ich berate sie höchst kompetent und strebe eine langfriste, vertrauensvolle Beziehung an. Unsere Produkte sind hochwertig, unser Service ist exzellent. Qualität hat ihren Preis. Für unseren Agentur-Inhaber sollte die Kleidungsbotschaft deshalb Qualität, Kompetenz, Zuverlässigkeit und Vertrauen signalisieren. Damit ist die Jeans schon mal raus. Auch Turnschuhe oder Sneaker passen nicht zur Marke. Die Hochwertigkeit der Produkte sollte über die Hochwertigkeit der Kleidungsstücke betont werden. Ein gut sitzender dunkelblauer Anzug aus gutem Material ist die beste Wahl: Dunkelblau steht für Glaubwürdigkeit und Kompetenz, deshalb sind weltweit die meisten Uniformen dunkelblau. Qualität erkennt man laut alter Schneiderweisheit am Material und am perfekten Schnitt. Ein helles (hellblaues oder weißes) Hemd wirkt sympathisch, gepflegte Schuhe runden den zuverlässigen Eindruck ab. Thomas Neumüller macht in der Beratungsqualität keine Unterschiede bei seinen Kunden: Azubis und Ärzte berät er mit der gleichen Sorgfalt. Deshalb sollte auch seine nach außen sichtbare Marken-Botschaft für alle Kunden gleich sein. Er kann also seinen dunkelblauen Anzug problemlos bei allen seinen Kunden tragen. Sein Look wäre damit stimmig und würde immer zu seiner ICH-Marke passen.
MEIER KREI
UMGANGSFORMEN
    © MEIER KREI 2017
NAVIGATION
ADRESSE MEIER KREI  SCHUMANNSTRASSE  16 42781 HAAN

MIT SHORTS INS BÜRO …

wdr aktuell vom 22.06.2017
KOFFER
M   K TRAINING
MEIER KREI
UMGANGSFORMEN
M   K T R A I N I N G  TRAINING